Organisation, Infrastruktur

Dokumentation des Ist-Zustandes

Der Zustand des Kastens ist sehr schlecht. Vor allem die Längs- und Querbalken sind verfault und gerissen. Die Seitenbalken der Wände sind mit Nagel und Schraubenlöcher beschädigt und müssen zum Teil komplett ausgewechselt werden. Am Boden sind mehrmals Bretter ausgewechselt worden und auf den bestehenden Brettern wurde Oel und Teer ausgeleert. Die Wandtäferung ist in einem schlechten Zustand. Vorallem die Täferbretter sind brüchig. Die Dachträger sind vom Leim gelöst und können somit das Dach nicht mehr stützen. Der Rahmen ist in einem guten Zustand. Die Achsen müssen zuerst geprüft werden, bevor beurteilt werden kann, wie der Zustand ist.

Der Zapfen des linken Eckpfosten -Seite Handbremse - ist so faul, dass er beim Lösen abgebrochen ist.

Die Längs- und Querträger für den Kasten die auf den Rahmen liegen, sind so stark gerissen und verfault, dass sie alle ersetzt werden müssen. Auf dem Bild ersichtlich ist der Querbalken bei der Plattform – Seite Handbremse.

Die rechte Ecke - Seite Handbremse

Am Rahmen auf der rechten Seite sind die Kastenabsützungen, wo der Tritt angebracht ist, komplett verbogen.

Gewisse Teile des Kastengerippes müssen ersetzt werden, da sie durch Schrauben und Nägel komplett verlöchert sind. Die Rahmen bei den Fenstern sind wegen Wassereindringens verfault.

Innen ist der Boden getränkt von Oel und Teer, was dem Boden sehr schadete. Die Täferbretter an den Wänden sind ausgetrocknet und spröde. Die Dachspriegel sind praktisch alle beschädigt, was man auch von der Dachform her sehen kann. 

Wie wird die Revision organisatorisch geregelt

Der Wagenkasten wird komplett auseinander genommen, so dass die verschiedenen Elemente, welche nicht mehr brauchbar sind, ersetzt werden können. Der ganze Boden muss neu angefertigt werden. Dieser wird dann, sobald der Rahmen revidiert ist, wieder auf dem Rahmen aufgebaut. Die Seitenteile und Stirnwände werden danach auf den Boden aufgesetzt. Bis der Boden bereit ist, wird der Rahmen, die Achsen und die Federung revidiert. Das schwierigste an einer solchen Revision ist immer die Planung. Es muss so geplant werden, dass Jeder immer Arbeit hat, der Schreiner und der Schlosser. Falls das eintreffen würde, dass die Arbeit ausgeht, verlieren die Fronarbeiter die Motivation und kommen plötzlich immer weniger in den Club zum Arbeiten.