Revision

Revision des L3 6603

Der Wagen erhält nur eine äusserliche Revision

L3 6603 vor der Revision
L3 6603 während der Revision jedoch noch nicht ganz fertig.

Es beginnen die aufwendigen Schleifarbeiten am Wagen. Die alte Farbe muss komplett weg, dann wird der Wagen grundiert, grau gestrichen und die Metallteile schwarz.

Am Wagen wurde zuerst ein Farbmuster erstellt

Projektleiter Max Waibel an der Arbeit (links)
Werner Christoffel beim Abschleifen der alten Farben (rechts)

Gian Luzi beim Bürsten der Metallteile

 

Theo Hirschi beim Altern von Brettern die ersetzt werden müssen (links)
Bretter die ersetzt wurden (rechts)

Damit der Wagen bei Dampffahrten überall angehängt werden kann, erhält er eine Dampfheizungs- Durchgangsleitung.

Dampfheizungs- Durchgangsleitung (links)
Isolierung der Dampfheizungsleitung (rechts)

Sobald der Wagen grundiert ist, wird er mit der grauen Farbe nochmals gestrichen. Am Schluss werden die Metallteile mit schwarzer Farbe gestrichen.

Antje sieht richtig motiviert aus (links)
Max und Antje wollen es wissen mit streichen (rechts)

Gemäss alten Fotos haben wir den Wagen beschriftet wie er früher war. Diese nicht einfache Arbeit führten Robert Reich und Gian Brüngger aus.

Robert Reich und Gian Brüngger beim Vorbereiten für die Beschriftung des Wagens (links)
Die Beschriftung am Wagen anzubringen war eine schwierige Arbeit (rechts)

Die nächste Arbeit am Wagen ist, das Steichen der Achsen, Zylinder, Sonderbehälter und alle Teile die unter dem Wagen sind.