Generelles zum Projekt

Projektleitung

Armin Brüngger

Projektziel

Unser Ziel ist es den Wagen in seinen Ursprungszustand zurückzusetzen, wie er bei der Bernina Bahn verkehrte. Auch dieser Wagen wird den gelben Anstrich bekommen und die Beschriftung wird so ausgeführt wie auf dem Foto von 1909. In der 3. Klasse werden wir wieder die Holzbänke und die gusseisernen  Hutablagen mit den Verschnürungen nachbauen. Die 2. Klasse erhält Korbsessel die nach alten Fotos rekonstruiert wurden. Zeichnungen davon sind keine mehr vorhanden. Der Wagen soll anlässlich der Generalversammlung des Club 1889 vom 31. März 2007 in Poschiavo feierlich der Rhätischen Bahn übergeben werden.

Konzeptionelles

Das Farbenkonzept

Die Aussenlackierung

Der Wagenkasten wird die gelbe Farbe erhalten wie der C 114 und die gelben Triebwagen. Die Beschriftung wird etwas anders aussehen jedoch die gleiche Schriftart. Die Zierstreifen werden auch angebracht was natürlich den Wagen viel eleganter macht. Ein Merkmal was an den Wagen unbedingt sein muss, sind die Messing Stangen an den Fenstern. Sämtliche Abdeckleisten werden schwarz.

Der Rahmen mit den Achsen wird wie alle anderen historischen Fahrzeuge schwarz gestrichen.

Das Dach wird die graue Sarnafiel Farbe haben und die äusseren Dachlüfter sind silberfarbig.

Die Innenlackierung

Die Decke des Wagens erhält eine weisse Haustonfarbe. Dazu passen die schönen Messinglüfter und die Innenlampen mit ihren Messingringen und den speziell angefertigten Schutzgläser sehr gut.

Die Innenwände mit ihrem Eichenholz und dem Täfer aus Föhre wird ein Lack aufgestrichen zum Schutze vor Feuchtigkeit und Schmutz.

Auch die Sitzbänke in der 2. + 3. Klasse bekommen einen Schutzlack.

Die Heizkörperabdeckungen in der 2. Klasse bekommen einen schwarzen Anstrich. Die in der 3. Klasse einen braunen Anstrich.

Die Hutablagen haben den gleichen braunen Anstrich wie die Heizkörperabdeckungen in der 3. Klasse.

Die Korbsessel in der 2. Klasse bekommen rote Kissen und rot überzogene Kopfstützen.