Inbetriebnahme des Wagens

Die Probefahrt

Wir führten eine Probefahrt nach Zernez aus. Auf dieser Fahrt wurden die Achslager auf ihre Temperaturen geprüft. Die Ladung der Batterie musste auch kontrolliert werden. Natürlich was sehr wichtig war, dass prüfen der Heizung und der Laufeigenschaft des Wagens. In Zernez angekommen waren wir mit unserer Arbeit zufrieden. Es funktionierte alles so wie es wir uns vorstellten. Als wir in Samedan angekommen waren, fuhren wir mit dem Zug nach St.Moritz. Dort kam der Wagen auf die Waage, damit wir auch wussten wie schwer er ist.

Probezug in S-chanf

Gruppenfoto von allen die am Wagen mitgearbeitet haben

Die Rückfahrt in Richtung St.Moritz

Gemütliches zusammensitzen während der Fahrt

Die Abnahme

Der Wagen wurde von der Rhätischen Bahn BAV mässig abgenommen und dem Betrieb freigegeben so dass er in Zukunft auch vermarktet wird.

Die Übergabe

Für die Übergabe des Wagens wurde durch die Sponsoren ein grosses Fest in Filisur organisiert. Es war für uns ein Stress, den Wagen zum richtigen Zeitpunkt fertig zu bekommen mit Abnahmen und alles drum und dran, was wir auch erreichten. Am 20. Oktober 2002 war es dann so weit. Die Filisurer waren mit Ihrem Festzelt bereit und wir durften mit einem Extrazug in Filisur einfahren. Nach dem vielen Ansprachen und Fototerminen ging es zum gemütlichen Teil in das Festzelt weiter bis in die frühen Morgenstunden. Die Filisurer hatten eine tolle Musik organisiert die auch dem entsprechend Stimmung aufbrachte.

Es war wunderschön, wir erinnern uns immer wieder an das schöne Fest in Filisur.

Am anderen Tag ging die Fahrt mit dem Extrazug zurück nach Samedan und dann wurden alle grünen Wagen an den Dampfzug angehängt der dann nach Scuol und zurück nach Samedan fuhr.

Gruppenfoto der eingeladenen Gäste bei einem Kreuzungshalt in Spinas

Erinnerungsgeschenk an die Filisurer vom Club 1889 geschnitzt von Bruno Isepponi pensionierter Zugführer Samedan

Die geladenen Gäste geniessen den frisch revidierten Filisurer Stübli auf der Einweihungsfahrt nach Filisur

Der Extrazug ist in Filisur eingefahren. Im Hintergrund sieht man das grosse Festzelt

Wir wurden gross empfangen mit Musik, Politik und Presse

Passend zur Epoche sind die Clubmitglieder gekleidet

Spezielle Erlebnisse des Wagens

Aufrichtfest:

Die Spender sollen sehen was mit ihrem Geld geschieht. Als wir den Kasten wieder auf dem Rahmen gesetzt hatten, das Kastengerippe fertig gestellt und das Dach frisch gestrichen war wurde zu einem Aufrichtfest eingeladen. Eingeladen waren diejenigen die über CHF 1000.--  gespendet hatten und natürlich alle Clubmitglieder die am Wagen arbeiteten. So konnten die Spender fragen stellen an die Clubmitglieder. Es wurde erklärt was wir bis gearbeitet haben und welche Arbeiten noch ausgeführt werden.

Wir verbrachten einen gemütlichen Tag miteinander.

Die Gäste wurden am Bahnhof Samedan abgeholt mit dem ABe 4/4 501 und ins Depot gefahren

Die eingeladenen Gäste

Die Clubmitglieder

Begrüssung der Gäste in der Betriebswerkstätte Samedan

Werbeaufnahmen für ein Prospekt in Malans:

Die Rhätische Bahn liess in Malans im Filisurerstübli Werbefotos machen für ein Prospekt. Die Werbung wurde mit Fondue gemacht, was nicht ganz stimmt. Der Club 1889 bietet nur kalte Esswaren und verschiedene Getränke an.

Der Filisurer Stübli B 2138 in Malans mit den Statisten

Werbung als Familienwagen mit Kinder die auf der Fahrt Spielen

Im Filisurer Stübli wird eine Gesellschaft durch den Club 1889 verpflegt